Waldkindergarten und Schulfähigkeit

Die Waldkindergärten stellen eine Alternative zur herkömmlichen
Erziehung in einem Regelkindergarten dar. Bei Eltern und in der breiten Öffentlichkeit erfreuen diese sich wachsender Beliebtheit. Skepsis herrscht bei Eltern im Zusammenhang mit der Anmeldung der Sprösslinge in einem Waldkindergarten aber vor allem hinsichtlich des Verhaltens der Kinder in der Schule.

Aus diesem Grund werden auch bei den Waldfüchsen die Kinder noch einmal  mit gezielten Angeboten im Schulfuchsclub auf die Schule vorbereitet.

Der Schulfuchsclub findet einmal in der Woche statt.

Hier werden den Kindern  unter anderem Themen wie

  • Zahlen

  • Buchstaben

  • Umwelterziehung

  • Berufe

  • Experimente

noch einmal näher gebracht.
Darüber hinaus machen wir auch
mit den Schulfüchse noch zusätzlich
Ausflüge. Der Besuch von

  • Krankenhaus

  • Polizei

  • Feuerwehr

  • Theater

oder die Teilnahme an der Gesundheitsrallye im WEZ sind nur einige Besipiele.

Neben den dargestellten Erfahrungen durch den Wald können die Kinder bei den Waldfüchsen den Umgang mit Werkzeugen erlernen und mit diesen auch arbeiten. Ein Werkzeugpass macht die Kinder stolz auf das Gelernte und erinnert sie an die wichtigen Regeln im Umgang mit Werkzeug.


Zu den Möglichkeiten im Wald gehört es auch, dass die Kinder malen und verschiedene Bastelangebote bekommen. Malen, Kleben und auch Schneiden sind für die Waldfüchse kein Fremdwort. Waldkindergärten bereiten die Kinder entgegegen allen Vorurteilen sehr gut auf die Schule vor. Dies wird sowohl durch Studien als auch  durch die eigene Erfahrung bestätigt. Während eines Tages im Waldkindergarten werden unterschiedlichste Fähigkeiten der Kinder gefördert. Das gemeinsame Singen und Aufsagen von Gedichten im Morgenkreis übt die Kinder im Sprechen. Bei der morgendlichen Vollständigkeitskontrolle sowie auf den gemeinsamen Waldgängen wird die soziale Komeptenz gestärkt. Das gemeinsame Überwinden von Hindernissen  sensibilisiert die Kinder für die Bedürfnisse und Schwächen der anderen und schult sie sowohl in einem respektvollen und fürsorglichen Umgang miteinander als auch  im Konfliktmanagement und Kompromißbereitschaft.

 

Beim gemeinsamen Werken lernen die Kinder in Ruhe und konzentriert Aufgaben zu bewältigen. Da größtenteils nur mit dem gebastelt wird, was die Natur zu bieten hat, wird dabei auch noch die Kreativität und der Einfallsreichtum gefördert. Die selbst ausgedachten Theaterstücke, die die Kinder im eigenen Waldtheater vorführen, trainieren das freie Sprechen der Akteure. Das Lauschen der Geräusche des Waldes und der Tiere trainiert die Fähigkeit des Zuhörens und Stillsitzens.

Das Klettern über Bäume, Äste und Wurzeln fördert den Gleichgewichtssinn und die Koordination, sowie die Grob- und Feinmotorik. Diverse Studien belegen, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und gesitiger Fitness besteht.  

Eine Übernachtung im Wald rundet die Kindergartenzeit ab und entlässt die Kinder als Highlight in die Schule.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldfüchse e.V.

Wir sind für Sie da

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.